Hintergrund:
Support:



Suche:
:
Kontakt:

Dr. Jochen Michels
DECHEMA – Gesellschaft f. chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Forschungsförderung und Tagungen
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Tel.: 069/7564-157
Fax: 069/7564-117

Newsfeed FNR:

:

:


Was ist eine Bioraffinerie?

Die stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen setzt eine Fraktionierung von Biomasse voraus, um der chemischen Industrie Plattformchemikalien definierter Spezifikation zur Weiterverarbeitung und Veredlung zur Verfügung zu stellen. Diese Wertschöpfung ist aber nur unter geeigneten technischen und ökonomischen Randbedingungen möglich. Eine besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang in Analogie zur Nutzung petrochemischer Rohstoffe der sog. Bioraffinerie zu.

Raffinerien im Vergleich

Abbildung: Analogie in der Rohstoffaufbereitung durch Erdöl-Raffinerien und Bioraffinerien

Bioraffinerien sind Anlagenkonzepte, die Biomasse durch Aufschluss und Fraktionierung zu Grundstoffen aufarbeiten und dann zur Weiterverarbeitung in chemischen und biotechnologischen Prozessen bereitstellen. Eine Nutzung der Grundstoffe aus Biomasse erfordert dabei eine enge Abstimmung zwischen Bioraffinerie und weiterverarbeitender Industrie, um beispielsweise Plattformchemikalien in ausreichender Menge bereitzustellen und eine Rückkopplung aus der Weiterarbeitung bzgl. Qualität und Reinheit sicherzustellen.